Viele Menschen haben sich (leider) erst Dank dem Buch/Hörbuch „Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben“ von „Timothy Ferriss“ Gedanken über das Thema Zeitmanagement gemacht. Denn zwar wissen die meisten von uns, dass sie unglaublich viel Zeit mit sinnlosen Dingen verschwenden und so ihre 24 Stunden pro Tag etwa auf nur 5 Stunden pro Tag schrumpfen lassen, doch kaum jemand will etwas dagegen tun. Entweder man weiß garnicht, dass einfach JEDER mehr aus seiner Zeit machen könnte, oder man hat keine Ahnung, wie man damit anfangen soll. Deshalb will ich hier die wichtigsten Tipps auflisten, die sicherlich vielen sehr helfen wird:

  • Das Pareto-Prinzip: Laut dem Pareto-Prinzip erreicht man meistens mit 20% der Arbeit 80% des Ergebnisses. Das heißt, dass wir mit den restlichen 80% Arbeit, die wir erledigen, nur noch 20% Ergebnis dazubekommen.
    Denkt man ein wenig darüber nach, ist dieses wirklich so! Deshalb sollte man erst überlegen, welche die wichtigsten (etwa 20%) Arbeiten sind, die uns 80% des Ergebnisses schaffen, und uns vielmehr auf diese konzentrieren.
  • Delegation: Viele denken, dass sie alles besser machen könnten, als andere, und deshalb geben sie auch nie Aufgaben ab. Doch habt ein wenig Vertrauen in eure Mitmenschen – oft stellen sie sich erst als wirklich vertrauenswürdig heraus, wenn man ihnen eine Aufgabe gibt und sie sich beweisen können! Und wenn es niemand für euch als Gefallen machen will, bezahlt jemanden dafür! Zum Beispiel haben mir meine Eltern früher für’s Waschen ihres Autos Geld gegeben – dieses ist auch eine Art Delegation. Sie hatten mehr Zeit, und ich mehr Taschengeld 😀
  • eMails lesen: Viele lesen (genau wie ich) ihre eMails mehrmals täglich, da man immer aktuell über alles informiert sein, nichts verpassen, und immer schnellstmöglich antworten will. Doch seitdem ich bemerkt habe, wie unglaublich viel Zeit dieses „jede-eMail-sofort-lesen“ beansprucht, lese ich meine eMails nur 1-2mal täglich. Früher habe ich oft den Computer nur eingeschaltet, um neue eMails zu prüfen, aber danach habe ich leider oft auch noch 1-2 Stunden sinnlos im Internet herumgeklickt. Also: Bitte alle 20 eMails auf einmal lesen, und nicht alle einzeln!
  • Planung: Würdet ihr gerne jeden Tag 8 Minuten arbeiten, und dann am nächsten Tag 1 Stunden mehr Freizeit zu haben? Dann besorgt euch einen TerminkalenderTerminkalender - Zeit sinnvoll nutzen - planen, und plant jeden Abend euren nächsten Tag vorraus! So müsst ihr auch nie mehr überlegen, was ihr jetzt machen sollt, da ihr gerne zu viele Dinge auf einmal erledigen würdet.
  • Zeitlimit setzen: Wenn ihr eure Zeit plant, spart ihr damit auch auf eine andere Weise mehr davon: Legt man fest, dass man zB. für’s schreiben eines Artikels 1,5 Stunden hat, arbeitet man viel schneller und lässt sich weniger ablenken. So hat man später mehr Freizeit für andere Dinge, die Spaß machen.

  • Zeitdiebe loswerden: Man sollte immer und überall Ausschau nach Zeitdieben halten. Das bedeutet nicht, dass man nie mehr Fern sehen darf, sondern dass man zB. lange Nachrichten-Sendungen meiden sollte. Wieso 1 Stunde Nachrichten gucken (manche tun dies täglich öfters), wenn die 5 Minuten-Zusammenfassung auch völlig ausreicht? Und wenn uns eine bestimmte Nachricht doch sehr interessieren würde, kann man in 2 Minuten im Internet schnell nachlesen. Des weiteren sollte man nie auf einmal Fern sehen und am Computer sitzen. Man kann sich auf beide nur zu 50% konzentrieren, aus dem Film wird man längst nicht alle Ereignisse und Zusammenhänge verstehen und die Arbeit am PC wird durch die Ablenkung auch viel langsamer. Dabei hat mir sehr geholfen, dass ich den Fernseher aus dem „PC-Zimmer“ in ein anderes gestellt habe. So spare ich viel Zeit und Geld (Strom).
  • Pausen einlegen: „Aber ich habe keine Zeit für eine Pause“ – solches und ähnliches denken Workaholiker leider viel zu oft. Doch etwas spazieren gehen, ein wenig telefonieren, ein interessantes Buch lesen, etwas mit Freunden unternehmen, und ähnliches erhöhen die Produktivität um ein vielfaches! Und wenn man sich zum Beispiel auf 1 Stunden Fernsehen am Tag einschränkt, muss dieses nicht auf einmal passieren. Viel effektiver ist es, wenn man sich 2-mal eine halbe Stunde lang etwas ansieht. Eine halbe Stunde sind meiner Meinung nach genau richtig, um ein wenig abzuschalten, aber nicht zu viel, um mit der Arbeit nicht wieder anfangen zu wollen.
  • Lernen „Nein“ zu sagen: Hilfsbereit zu sein ist wirklich eine nette Eigenschaft, doch viele übertreiben es, indem sie einfach zu keiner Bitte „Nein“ sagen können. Wenn ihr das nächste mal um etwas gebeten werdet, denkt darüber nach:
    • wieviel Zeit euch dieses kosten würde,
    • ob es nicht jemand anders schneller machen könnte,
    • ob ihr sonst nichts dringendes machen müsst (zB. wegen bevorstehendem Abgabetermin)
    • ob euch diese Person auch helfen würde,

    und entscheidet erst danach.

Da das Thema „Zeitmanagement“ noch unglaublich viele Tipps und Tricks beinhaltet, wird es später vielleicht eine Fortsetzung geben. Solange will ich betonen, dass man – meiner Meinung nach – das Buch (welches für wirkliche Zeitsparer auch als Hörbuch-Version gibt) „Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben“ unbedingt lesen sollte. Ohne zu übertreiben kann ich nur sagen, dass es mein Leben wirklich verändert hat, denn es beinhaltet wirklich beeindruckende Zeitmanagement Tipps.

Bye: Glucklicher-Leben.de


Oft gefunden durch:

zeit besser nutzen (86),pareto prinzip zeitmanagement (69),freizeit besser nutzen (38),zeitmanagement freizeit (26),den tag besser nutzen (25),pareto prinzip (24),pareto-prinzip zeitmanagement (23),tag besser nutzen (20),zeitmanagement (19),zeitmanagement tipps (18)

„Denke nicht einmal daran eine Frau verführen zu können, solange du diese 3 Techniken nicht anwendest!“

Hier sind die exakten Methoden, die jeder Mann benutzen muss, um deutsche Frauen verführen zu können!