Hallo,
(Notiz: ich versuche mich kurz zu fassen, doch dieses ist ein unglaublich wichtiges Thema..!)

Für viele Männer hört es sich unvorstellbar an, dass ich letztes Jahr mit über 40 Frauen im Bett gelandet bin – und mit den meisten dieser Frauen beim 1. Treffen. Und auch der Fakt, dass ich von diesen Frauen nahezu garnichts weiß, ist für viele Männer unglaublich.

In der Regel höre ich von meinen Lesern per Email diesbezüglich Sätze wie..:

  • "Nur ca. jede 5. Frau, die ich kennenlerne, hat mit mir irgendwann Sex"
  • "Damit die Frau mit einem schläft, muss doch erst Vertrauen aufgebaut werden, in dem man lange mit ihr über Hobbys, Arbeit und Familie redet"
  • "Frauen wollen meistens nur mit mir befreundet sein"
  • "Zwar kann ich mit Frauen reden, und ich denke sie finden mich auch nett, aber trotzdem kommt es nicht zum Sex"
  • usw.

Ich kann diese Gedanken niemandem verübeln, denn auch ich habe früher ALLE diese Gedanken gehabt – früher, als ich pro Jahr mit nur 1-2 Frauen im Bett gelandet bin (und auch sie haben mich innerhalb eines Monates abgeschossen), und ich schon unglaublich glücklich war, wenn mich eine Frau bloß anschaute.. (Kann man heraushören, wie verzweifelt ich damals war? Ich hoffe schon – denn das war ich.).
 

Mittlerweile habe ich aber (auf die langsame und schmerzhafte Art) verstanden was wirklich funktioniert und es kann sogar mit 4 Worten beschrieben werden:

"Sexuelles Vertrauen und Eskalation"

 

Doch was bedeutet das?

1.) Nehmen wir als erstes "sexuelles Vertrauen". Bezüglich "Vertrauen" müssen 2 Varianten unterschieden werden:

  • Normales Vertrauen: Einige Beispiele:
    – "Ich würde dir mein Leben anvertrauen"
    – "Ich weiß, dass ich immer auf deine Hilfe zählen kann"
    Diese Art des Vertrauens brauchen bzw. haben wir in der Regel mit Freunden, Verwandten und natürlich der Partnerin
     
  • Sexuelles Vertrauen:
    – "Ich weiß, dass du nicht egoistisch bist und es dir wichtig ist, dass auch ich den Sex genieße"
    – "Ich weiß, dass du viel Ahnung von Sex hast und ich dir nicht erst zeigen muss, wo du meine Muschi findest"
    – "Ich weiß, dass ich viel Spaß mit dir im Bett haben werde"

Wenn du eine Beziehung mit einer Frau möchtest, musst du beides erreichen – doch wenn du mit ihr nur schnellstmöglich schlafen möchtest, ist "normales Vertrauen" nahezu unnötig.

2.) Kennst du das, dass du mit Frauen redest und redest und redest, du den Anschein hast, als würde sie dich nett finden, und dennoch kommt es nicht zum Sex?

Das Problem in der Regel ist, dass du entweder darauf wartest, dass SIE den ersten Schritt macht, oder dass Sex "einfach so" passiert. Doch dadurch siehst du in den Augen der Frauen extrem asexuell aus.

Nicht nur, dass du nicht anfängst zu Sex überzugehen, du "verheimlichst" ihr sogar so gut wie es nur geht, dass du sexuelles Interesse an ihr hast. Und dann wunderst du dich, warum du auf sie asexuell wirkst und es nicht zum Sex kommt… 🙂

Da in der heutigen Zeit sehr viele Menschen Online-Dating betreiben (auch ich habe das hin und wieder gemacht), zeige ich dir meinen Profil-Text, welchen ich damals 1:1 so benutzt habe:
 

"(HUN / ENG / GER) Like-e mich nicht, wenn du weniger Humor hast, als ein abgerissenes Pflaster. Ich mag Kampfsportarten, Marketing, Komödien, Tiere, die englische Sprache, Musik, Frauen im Schlafzimmer glücklich machen, und Pfannkuchen mit Nutella."

 

Wie du siehst signalisiere ich sofort, dass Sex für mich ein absolut alltägliches Thema ist und ich mich nicht dafür schäme Sex zu lieben. Nicht nur, dass dieses nicht abschreckend wirkt, sondern recht viele Frauen haben mich damals bezüglich dieses Punktes meines Profil-Textes angeschrieben.

Aber auch zB. auf Partys, in Clubs und in Bars ist langweiliger Small-Talk nicht nur Zeitverschwendung, sondern sogar kontraproduktiv! Frauen gehen Nachts aus um Spaß zu haben – und Interview-Fragen wie "Wo studierst du? Was arbeitest du? Hast du Geschwister" machen keinen Spaß.

Keine Frau wird davon erregt, wenn du sie über ihre Arbeit und ihre Familie ausquetscht.

Also, wenn du schnellstmöglich mit Frauen ins Bett möchtest, lass diesen langweiligen Kram und eskaliere einfach sexuell. Wie du dieses am einfachsten machst (bzw. wie ich und mein Kumpel Alex es ebenfalls seit Jahren machen), erfährst du aus "Mache Small-Talk Sexy – Vom langweiligen Gespräch zum schnellen Sex".

Sobald du dieses "Sexuelles Vertrauen und Eskalation" verstanden hast, wird das "Sex beim 1. Date"-Phänomen ein Kinderspiel.

»» Klicke jetzt hierhin, um mehr über das neue "Mache Small-Talk Sexy" zu erfahren!

Freundliche Grüße
Imre